Waffensachkunde zum Thema Waffenrecht

Die Ausbildung der Waffensachkunde dient der Sicherung der vom Waffengesetz geforderten Qualifikation für Erwerb, Besitz und Transport von erlaubnispflichten Schusswaffen und Munition. Die Ausbildung ist ebenfalls notwendig für verantwortliche Aufsichtspersonen auf Schießstätten. Die Ausbildung bezieht sich auf den DSB-Qualifizierungsplan sowie die jeweilige Sportordnung des DSB.

Was ist das Waffenrecht?

Das Waffenrecht in Deutschland beschreibt das Rechtsgebiet, welches sich mit den Vorschriften zum Besitz sowie dem Handel und der Nutzung von Waffen befasst. Diese Regelungen beschäftigen sich mit der Zulassung von Waffen sowie mit Personen, die diese Waffen erwerben, nutzen, tragen oder mit ihnen handeln dürfen.

Zu den Waffen, die unter dieses Recht fallen, zählen Hieb-, Stich- und Stoßwaffen, Sprühgeräte sowie Schusswaffen und deren Munition. So wird unter anderem auch die Aufbewahrung dieser durch das Waffenrecht in Deutschland gesetzlich geregelt.

Das Bundeswaffengesetz – auch WaffG genannt – ist die schriftliche Niederlegung dieser Regelungen und ist somit auch Teil des Waffenrechts.

Im Allgemeinen wird so der Umgang mit den verschiedensten Waffenarten gesetzlich festgehalten. Dies geschieht unter der Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Das Waffenrecht hat zum Ziel, die innere Sicherheit zu stärken.

Im Waffenrecht ist sowohl der private Besitz auch als auch der private Erwerb von Waffen genau reglementiert, sodass nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Waffe überhaupt legal erworben werden kann. Dies soll auch den illegalen Waffenhandel bekämpfen, da die Einfuhr von bestimmten Waffen nur unter äußerst schwierigen Bedingungen möglich ist.


Unterlagen

Informationen zu Bedürfnis, Aufbewahrung usw.
Termine
September 2022
November 2022
Keine Veranstaltung gefunden!